WALTZ N°1

WIENER ELEGANZ UND SCHWEIZER PRÄZISION

Bereits zu Zeiten der Donaumonarchie vereinte die Familie Suchy gekonnt das typische Wiener Flair ihrer Uhren mit einer Produktion in der eigenen Schweizer Fabrik.

Dieser Tradition folgend kombiniert die mechanische Armbanduhr Waltz N°1 die zeitlose Eleganz der Wiener Moderne mit höchster Schweizer Handwerkskunst.

ZEITLOSES DESIGN

Der minimalistischen Ästhetik des Wiener Stararchitekten und Vorreiter der Wiener Moderne Adolf Loos nachempfunden, besticht die Luxusuhr Waltz N°1 mit klaren Linien und ausgesuchten Materialien.

  1. Die Wölbung des Glases wird im Gehäuse weitergeführt.
  2. Angeschliffene und polierte Kanten spielen mit dem
    Kontrast zwischen Matt und Glanz.
  3. Die polierten Bandanstöße
    verlaufen parallel zum Anschliff
    der Lünette und führen deren
    Spiegelung fort.
  4. Das gewölbte Armband fließt
    aus der polierten Fläche
    der Bandanstöße.
  5. Schließlich bilden der
    Boden und das untere
    Glas eine
    fortlaufende,
    schlüssige
    Fläche.

Adolf Loos‘ klares Design findet sich auch in der Trennlinie zwischen Lünette und Gehäuse wieder.

Dekorationen werden äußerst sparsam eingesetzt und sind erst auf den zweiten Blick sichtbar. Für die Waltz N°1 wurden zwei unterschiedliche, von Adolf Loos inspirierte Muster entwickelt, die die Innenseite des Armbandes dekorieren. Corvette Deployant, eine schlichte hochwertige Schnalle, bietet vollkommenen Tragekomfort sowie Sicherheit und spielt subtil mit den Kontrasten zwischen matten und glänzenden Flächen. Den Verschluss ziert Carl Suchy & Söhnes historisches Doppelgreifen-Abzeichen. Für das Armband der Luxusuhr wird hochwertiges seidenmattes Leder benutzt, das mit schwarzen Nähten und einem farbigen Detail in der Naht veredelt wird.

DAS ZIFFERBLATT

Eine rotierende Sekundenscheibe schlägt den Takt des Wiener Walzers

Ein in vertikalen und horizontalen Linien guillochiertes Zifferblatt verleiht der Waltz N°1 ihr charakteristisches Aussehen. Als unver­wech­selbares Erkennungsmerkmal sticht die rotierende Sekundenscheibe bei sechs Uhr ins Auge, deren Muster jede volle Minute mit dem des Zifferblattes schließt. Mit Eleganz und Leidenschaft repräsentiert sie die harmonischen Drehungen des Wiener Walzers und die Geselligkeit der Wiener Kaffeehauskultur, in der nicht jede Sekunde zählt.

DAS UHRWERK

Höchste Qualitätsstandards und Schweizer Präzision

Durch den kratzfesten Saphirglasboden ist das speziell adaptierte mechanische Uhrwerk VMF5401 der Schweizer Traditionsmanufaktur Vaucher Fleurier sichtbar. Das Kaliber wird von handgeschliffenen Kanten und einem „Côtes de Genève“-Schliff veredelt. Dieses extraflache (2,6 mm) Meisterwerk der Komplexität verfügt über einen dezentralen, vergoldeten Mikrorotor, der die schlanke Form der Uhr, ihr geringes Gewicht und einen hohen Tragekomfort ermöglicht. Es läuft mit 21.600 Schwingungen pro Stunde mit einer Gangreserve von 48 Stunden und enthält knapp 200 Teile. Jede einzelne Waltz N°1 wird von Uhrmachermeister Marc Jenni nach höchsten Maßstäben der Handwerkskunst gefertigt.

 

TECHNISCHE ANGABEN ZUR WALTZ N°1

WERK

  • Ultraflaches Automatikuhrwerk VMF 5401
  • Aufzug – Automatisch
  • Gangreserve – 48 Stunden
  • Rubine – 29

FUNKTIONEN

  • Stunden, Minuten, Carl Suchy & Söhne “Walzerscheibe” bei 6 Uhr

GEHÄUSE

  • Edelstahl
  • Variante: Edelstahl; Schwarz (ADLC)
  • Durchmesser – Ø 41,5 mm
  • Höhe – 9,3 mm
  • Material – Edelstahl
  • Wasserdichte – 3 bar /30 m
  • Saphirglas
  • Gehäuseboden: Entspiegeltes Saphirglas

 

ZIFFERBLATT

  • Varianten: Schwarz (ADLC); Silber; Blau
  • Einteilungen – Rhodiniert
  • Veredelung – Galvanisiert

ARMBAND

  • Material – Leder
  • Farbe – Schwarz
  • Varianten: Blau, Alligator

SCHNALLE

  • Type – Faltschließe
  • Material – Edelstahl

DIE WALTZ N°1 IST IN FÜNF
FARBVARIANTEN ERHÄLTLICH

calrsluchy Ornament